Wir über uns

Erst einmal ein Paar Allgemeine Informationen zu First Responder:

First Responder (bzw. Helfer vor Ort) sind ehrenamtliche Helfer, welche in vom Rettungsdienst nicht so gut abgedeckten Gebieten (vor allem in ländlichen Gebieten) eine qualitativ hochwertige Erstversorgung von vital gefährdeten Personen sichern sollen. Sie werden von der Leitstelle Süd alarmiert und begeben sich dann mit dem TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) zum Unfall- bzw. zum Einsatzort. Die Ausrüstung besteht aus einem voll Ausgerüsteten Notfallrucksack, einer Sauerstoffflasche, einer Medikamenten Tasche, einem Halbautomatischen Defibrilator sowie einer Tasche mit Stifnecks in verschiedenen Größen. In machen Gebieten, vor allem im Ausland, sind die First Responder Einheiten sehr gut ausgestattet. Sie besitzen Kreislauf- und Notfallkoffer sowie Halbautomaten.
Bei Eintritt eines Notfalls werden sie dann von der Rettungsleitstelle bzw. über Funkmeldeempfänger alarmiert und zu diesen Notfällen geschickt. Auf Grund dessen, daß diese Einheiten vor Ort wohnen, haben sie neben guten Ortskenntnissen auch sehr kurze Eintreffzeiten. Diese "Helfer vor Ort / First-Responder" ergreifen die ersten Maßnahmen am Notfallort.

Ausgebildet werden unsere First Responder in der Kreisfeuerwehrzentrale in Elmenhorst durch ein Sanitätslehrgang, sowie durch unsere Rettungsassistenten und Rettungssanitäter . Negativ ist dabei allerdings, daß es keine einheitlichen Standards für die Ausbildung von First Respondern im Kreis Herzogtum-Lauenburg gibt.

In Hamburg hat sich das System in den abgelegenden Stadtteilen (z.b. Elbnähe) bewährt. Die Erfahrungen sind durchweg positiv.

First Responder Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Talkau:

Gründung:

Im Jahr 2000/2001 wurde die First Responder Gruppe durch die Idee eines Kameraden der auch Hauptamtlich bei der Berufsfeuerwehr arbeitet gegründet. Natürlich auch weil es schon mehrer Gruppen im Kreis gab und wir dann der Meinung waren das dieses eine gute Sache ist. Also wurde einmal in die Runde gefragt wer hat Lust dazu?! Dann wurde ein Termin ausgemacht und wir haben uns getroffen. An diesem Tag wurde erstmal besprochen was wir überhaupt machen wollen, was dafür zu tun ist und was man alles braucht.

Was wollen wir machen? Wir wollen die Erstversorgung sicherstellen! Wir wollen Menschen helfen! Menschenleben Retten!

Was ist dafür zu tun? Wir müssen intensiv üben. Uns weiter- und fortbilden.

Was brauchen wir? Mindestens einen der was vom Rettungsdienst versteht! Einesogenannte Notfallausrüstung.

Wofür ist eine First Responder Gruppe gut?

Jede Sekunde zählt !

Bei einer Wiederbelebung kommt es für den Patienten auf jede Minute an. Je früher er qualifizierte medizinische Hilfe erhält, desto höher ist seine Chance zu überleben.
Pro Minute sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Reanimation erfolgreich ausgehen wird, um 10%.
Das therapiefreie Intervall, d.h. die Zeit, bis die richtige notfallmedizinische Behandlung eingeleitet werden kann, muss unbedingt so kurz wie möglich gehalten werden!

Wir sind RUND UM DIE UHR FÜR SIE DA! Ehrenamtlich
Ihre FF Talkau